Rolls-Royce Park Ward 2002

52.900,- Euro



Neuwagenzustand

Nur 50.100 km

Absolute Vollausstattung und perfekte Farbgebung



Das Fahrzeug: Angeboten wird einer von 127 in Handarbeit gefertigten Rolls Royce Park Ward. Der Park Ward basiert auf dem Silver Seraph und wurde insbesondere für den Chauffeursbetrieb bei Königshäusern, Staatsoberhäuptern und Prominenten gebaut. 25 cm mehr an Außenlänge lassen das Fahrzeug auf 5,63 Meter wachsen. Allein der Fondraum profitiert davon, hier könnte man auch Fußball spielen.
Der Park Ward ist laut VIN das 55ste gebaute Fahrzeug. Er wurde auf Bestellung eines schwerreichen Industriellen und RR-Sammlers gebaut, der bei der Farbwahl ein feines Händchen bewies: Tiefes dunkelblau, dazu das hellbeige Interieur mit dem schönsten Holz und farblich abgestimmtem Teppich und Himmel: Hier darf man noch schwärmen.
Der optische wie technische Zustand ist exzellent.

Exterieur: Der Park Ward strahlt die würdevolle Präsenz eines Autos aus, für das man 2002 eine feine Villa bekam und das sich dennoch niemals aufdrängen würde. Der tiefblaue Lack bildet den idealen Kontrast zum massiven Chrom. Filigran in Details und massiv in der Gesamtsicht: Der Park Ward ist exzellent designt. Und wirkt trotz 25 cm mehr keinen Deut zu lang.

Interieur: Der Innenraum ist im Spitzenzustand. Der Duft des Leders ist typisch Rolls-Royce. Wertigkeit und Materialanmutung setzen Maßstäbe. Es ist eine Wonne, die schweren Chromregler zu bedienen. Viele Details sind in liebevoller Handarbeit gebaut, das spürt man. Holz, Lack, Leder und Metall sind die verbauten Werkstoffe.
Das Highlight ist der Fondbereich: Man versinkt in den komfortablen, elektrischen Einzelsitzen und kann locker die Beine übereinander schlagen. Hier mag kein anglophiler Autofan je wieder aussteigen.
Heute ein König: Hier zumindest gefühlt.

So fährt er: Der 5,4 Liter V12 läuft wie Seide, Vibrationen sind ihm fremd. Er beschleunigt die 2,6 Tonnen mühe- und geräuschlos, nur ein feines V12 Timbre wird vernommen.
„Ausreichend“ würde der britische Hersteller zur Leistung sagen. Und damit Recht haben.
Eine Aura aristokratischer Gelassenheit geht auf den Fahrer über. Im Park Ward ist man Teil des Verkehrs, aber irgendwie auch nicht. Man schwebt quasi über den Dingen und der Hektik des Alltags. Der RR gleitet wie eine Ruheoase über den Aspalt, dessen Beschaffenheit man vielleicht sieht, niemals aber spürt


Ihr Ansprechpartner für dieses Fahrzeug: Philip Busch.
Sie erreichen mich unter der 01577 987 4666.

Irrtümer und Zwischenverkauf vorbehalten