Dodge Challenger Hellcat 2018

69.900,- Euro



- Neuzustand mit 5.699 km

- Destroyer Grey mit Leder schwarz

- Fahrleistungen von einem anderen Stern



Bitte vereinbaren Sie stets einen Termin.
Wir sind nicht dauerhaft vor Ort.
Vielen Dank!

 

Das Fahrzeug: Hätte das automobile Böse einen Namen, es würde Hellcat heißen. Dieser Challenger stellt so ziemlich alles auf den Kopf, was man gemeinhin unter „schnell“ versteht. Der 6,2 Liter V8, beatmet von einem höchst leistungsfreudigen Kompressor, schiebt mit seinen 717 PS so brachial an, dass das Fahren im Porsche 911 wie Kindergeburtstag wirkt.
Das Inferno, das der rote Schlüssel entfacht, ist mit nichts sonst zu vergleichen. Nicht umsonst versuchten US Verbraucherschutzverbände, den Hellcat nach seinem Debüt zu verbieten. Er sei schlicht zu gefährlich, um im Straßenverkehr zulässig zu sein. Glücklicherweise ging die Sammelklage ins Leere.
Das angebotene Exemplar hat den Charakter eines Neuwagens und ist perfekt.

Exterieur: Der Hellcat ist perfekt. Nicht jeder erkennt sofort das Monster in ihm. Gemessen an der Leistung ist er relativ dezent. Destroyer Grey heißt durchaus passend die Farbe, die ihm bestens steht.

Interieur: Der Innenraum ist im Neuzustand. Mit dem Modelljahr 2018 hielten optische und haptische Verbesserungen Einzug, so edel hat man ihn sich gar nicht vorgestellt. Doch eigentlich ist das völlig egal, da man eh alles um sich herum vergisst, wenn der V8 loslegt. Kommen wir zum Fahren…

So fährt er: Schwierig, den Eindruck zu beschreiben, wenn man ihm das erste Mal auf trockener Straße die Sporen gibt: Die perfekt abgestimmte ZF-Automatik schaltet 2 Gänge zurück, der 2,4 Liter Kompressor (nur der Kompressor ist doppelt so groß wie der Basismotor eines Golf) baut binnen Millisekunden Druck auf. Dann die Eruption: Gefühlt zerreißt der Motor den Dodge in zwei Teile und fährt nur mit der Antriebsachse weiter. Der Fahrer schreit entweder vor Glück oder vor Angst und fühlt sich wie im Innern eines ausbrechenden Vulkans. Und es sind alle Sinne gefragt, hat man doch ordentlich damit zu tun, das fein abgestimmte Fahrwerk auf der schnell kleiner werdenden Straße zu halten.

Der Hellcat ist politisch so herrlich unkorrekt wie kein Zweiter. Öko-Aktivisten, Smarts und Toyota Prius verspeist er zum Frühstück und ist noch immer nicht satt.
Kostprobe gefällig?

Ihr Ansprechpartner für dieses Fahrzeug: Philip Busch.
Sie erreichen mich unter der 01577 987 4666